Stellen Sie sich einmal vor…

…Ihre Kundschaft zahlt Premiumpreise, ohne mit der Wimper zu zucken. Die Auftragsbücher sind proppenvoll. Und die Anfragen reißen nicht ab. Nachwuchsprobleme im Unternehmen? Nicht Ihr Problem. Denn Sie haben verstanden, wie man die Megatrends unserer Zeit gewinnbringend nutzen können.

Doch wo beginnen? Von New Work über Gender Shift und Konnektivität bis hin zur Silver Society – ist die „Büchse der Pandora“ erst geöffnet, ist es schwer bis unmöglich den Überblick zu behalten. Unzählige Fragen wollen beantwortet werden:

  • Welche Auswirkung werden Quantencomputer auf Ihre Branche haben? Und wie können Sie diesem Trend zuvorkommen?
  • Wie könnte die Digitalisierung das Verbraucherverhalten Ihrer Kundschaft weiter verändern? Wird sich der demografische Wandel auf die Größe unseres Kundenstamms auswirken?
  • Was könnte Ihr Geschäftsmodell vollkommen verändern oder sogar überflüssig machen? Wie sollen Sie darauf reagieren?

Um sich heute schon auf eine erfolgreiche Zukunft vorzubereiten, möchten Sie die Entwicklungspotenziale Ihres Unternehmens kennen. Sie wollen Möglichkeitsräume ausloten, die Kundinnen und Kunden nicht nur magisch anziehen, sondern Ihrer Organisation einen einzigartigen Vorsprung verschaffen. Dafür benötigen Sie einen methodischen und inhaltlichen Sparringspartner.

Trends erkannt, Firma entspannt.

Wir begleiten Sie auf dem Weg zurück in die Zukunft. Gemeinsam identifizieren wir die zentralen Trends für Ihr Unternehmen. Wir leiten eine zielgerichtete Trendstrategie mit konkreten Maßnahmen ab. Eine umsetzbare Roadmap garantiert, dass Sie sofort loslegen können. Das schafft Orientierung und sorgt für strategische Sicherheit auf allen Ebenen.

Lust von Megatrends zu profitieren? Sprechen Sie uns an und bekommen Sie endlich mehr Kundschaft und Bewerbungen dank Megatrends.

Kontakt aufnehmen

Häufige Fragen zu Megatrends

Megatrends – was ist das?

Der Begriff Megatrend wurde insbesondere durch das „Zukunftsinstitut“ geprägt und ist heute weit verbreitet. Der Terminus beschreibt komplexe Veränderungsdynamiken der Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Er soll helfen, die Komplexität von Wandlungsdynamiken auf ein begreifbares Maß zu reduzieren, um sich im Trend-Dschungel besser orientieren zu können. Megatrends entwickeln sich langsam, sind dafür jedoch enorm mächtig. Denn sie wirken auf alle Ebenen der Gesellschaft und beeinflussen sowohl Individuen als auch Unternehmen nachhaltig.

Definition von Megatrends

Das Zukunftsinstitut definiert Megatrends anhand von vier Kriterien: Erstens „Dauer“, denn Megatrends haben eine Dauer von mehreren Jahrzehnten. Zweitens „Ubiquität“, weil Megatrends wirken sich auf alle gesellschaftlichen Bereiche wie der Ökonomie, dem Konsum, den Medien, unserem politischen System, etc. aus. Drittens „Globalität“, da Megatrends weltweite Phänomene sind. Viertens „Komplexität“, weil Megatrends vielschichtig sind und oft mehrere Dimensionen haben, die für komplexe Wechselwirkungen sorgen.

Wie kommt es zu Megatrends?

Im Kern geht es bei Megatrends um die Beobachtung langfristiger Entwicklungen mit großer Relevanz für alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft. Diese lassen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Zukunft „verlängern“. Megatrends sind also weder eine Erfindung noch ein ausgerufener Hype. Sie sind das Kondensat systematischer Beobachtung, Beschreibung und Bewertung neuer Entwicklungen.

Wo genau Megatrend ihren Ursprung nehmen, lässt sich nicht immer eindeutig sagen. Oftmals bilden sie sich aus mehreren artverwandten und gleichzeitig verlaufenden Phänomenen heraus, die sich gegenseitig verstärken. Solche Phänomene lassen sich zu Beginn oft nur in Form qualitativer Beobachtungen und Interpretation – sogenannter „Weak Signals“, also schwacher Signale – erkennen. Insbesondere dann, wenn sich gesellschaftliche, wirtschaftliche oder technische Innovationen aus ihren Nischen in Richtung der gesellschaftlichen Mitte bewegen und beginnen den Mainstream zu verändern, kann von „echten“ Trends gesprochen werden. Vor allem die Intensität und Einfluss eines Trends entscheidet, inwiefern er das Zeug zum Megatrend hat.

Welche Megatrends gibt es aktuell?

Die Zukunftsforschung hat insgesamt zwölf Megatrends identifiziert:

  1. „Gesundheit“ und höhere Lebensqualität
  2. „Gender Shift“ mit einer neuen Rollenverteilung zwischen Frauen und Männern inklusive einer Abkehr von klassischen Geschlechterrollen)
  3. „Globalisierung“ für weiteren Fortschritt und die Bewältigung globaler Probleme
  4. „Individualisierung“ mit mehr Selbstbestimmung des Einzelnen
  5. „Konnektivität“ und Vernetzung
  6. „Mobilität“, die nicht mehr nur von A nach B führt, sondern vor allem nachhaltig funktioniert
  7. „Neo-Ökonomie“ in Form eines ökologisch wie sozial neuen Wirtschaftens
  8. „New Work“ auf Basis des Einklangs von Arbeit und Privatleben
  9. „Urbanisierung“ und die Schaffung lebenswerter Städte
  10. „Sicherheit“ in einer neuen Definition und vernetzter Dimension
  11. „Silver Society“ und Antworten auf den demographischen Wandel
  12. „Wissenskultur“ und neue Bildung

Wie Sie von Megatrends profitieren

Megatrends führen zu epochalen Veränderungen, die auch Ihr Unternehmen nicht nur kurzfristig, sondern mittel- bis langfristig prägen werden. Ob Sie wollen oder nicht. Zwar entfalten Megatrends ihre Dynamik in der Regel langsam, dennoch können sie auch in Ihrer Branche zu vergleichsweisen schnellen Durchbrüchen und Disruptionen führen. Grund genug, die Strukturen und Geschäftsmodelle Ihres Unternehmens regelmäßig einem „Megatrend-Stresstest“ zu unterziehen.

Die Kunst besteht darin, Relevantes von Irrelevantem unterscheiden zu können. Ein Startup rollt mit seinem Konzept unsere Branche auf – Trend? Hype? Glück? Megatrends entstehen nicht im luftleeren Raum oder fallen plötzlich vom Himmel. Sie entfalten sich allmählich. Die kontinuierliche Beobachtung gesellschaftlicher, kultureller und wirtschaftlicher Entwicklungen liefert die Basis für gezielte Anpassung. Was ist anders? Was ist nur kurzfristig für uns von Relevanz? Was mittel- bis langfristig? Die Antworten auf diese Fragen lassen sich dann in konkrete Zukunftsstrategien übersetzen. Geschäftsmodelle, Produkte, Angebote, Aufbau- und Ablaufstrukturen können so zielgerichtet hinterfragt und neu ausgerichtet werden.

Die Arbeit mit Trends und Megatrends stiftet das nötige Maß an Orientierung und Sicherheit in einer Welt, die sich schneller wandelt als jemals zuvor.